20.11.2013

Eine Begegnungstätte entsteht

Cover des Borbeck-Couponhefts

Die Axt wird in Borbeck angelegt. Die Büsche, die den Bereich um den Spielplatz am Germaniaplatz in Borbeck undurchsichtig und dunkel machen, werden seit Montag gerodet. Mit diesem ersten Schritt beginnt nun die praktische Umsetzung einer Idee aus dem Masterplan Borbeck.

Der zwischen Post und Philippusstift gelegene Platz wird bis Mitte des kommenden Jahres zu einem hellen, offenen und einladenden Mehrgenerationenplatz umgestaltet. Die Rodungsarbeiten und die weiteren für den ersten Bauabschnitt nötigen Arbeiten sollen dabei bis Ende Februar abgeschlossen sein.


Der Moderator des Masterplan Borbeck, Walter Frosch, zeigte sich zufrieden: "Es bewegt sich was in Borbeck. Mit dem neuen Mehrgenerationenplatz im Herzen unseres Stadtteils wird das Einkaufszentrum noch attraktiver. Ein wichtiges Ziel bei der Planung war es, die Menschen mitzunehmen. So werden Bereiche für Patienten und Krankenhausbesucher, für Tagesmütter mit den kleinen Kindern, für Senioren, aber auch für Jugendliche die einfach nur chillen wollen, geschaffen." Die Pläne für die Umgestaltung hatte der Landschaftsarchitekt Hellmut Fox im Rahmen des Masterplan Borbecks erarbeitet.

Ziel des Masterplans ist es, Borbeck noch lebens- und liebenswerter zu machen. Hierfür arbeiten die im Masterplan zusammengeschlossenen Politiker, Geschäftsleute und interessierten Borbeckerinnen und Borbecken seit Jahren intensiv zusammen. Die aktuelle Umgestaltung ist dabei nur einer der vielen Erfolge des "Masterplan Borbeck".